2018
Erneuerbare Energien

Welche Herausforderung hat den Anstoß zu diesem Projekt gegeben?

Anfang 2013 haben die niederländischen Gemeinden Geldermalsen und Neerijnen eine gemeinsame Vision entwickelt, wie sie zur Entwicklung von Windparks innerhalb ihrer Gemeindegrenzen beitragen können. Bürgerbeteiligung sollte dabei eine wichtige Voraussetzung sein.

Wir sind seit einiger Zeit als Energiegenossenschaft aktiv und haben uns der Herausforderung der Kommunen gestellt und uns aktiv für die Bürgerbeteiligung eingesetzt. Natürlich war das gewaltige Klimaproblem, vor dem wir alle stehen, ein weiterer Grund, einzusteigen. Wir fühlten uns für den Erfolg des Projekts verantwortlich.

In welcher Hinsicht ist Ihr Ansatz innovativ?

Innovation steht im Mittelpunkt unseres Ansatzes. Als Genossenschaft wollten wir Miteigentümer des Windkraftprojektes sein, um sowohl die Kontrolle als auch den finanziellen Ertrag für die Beteiligten zu sichern. Das war auf diese Weise zuvor noch nicht geschehen.

Wir erwarben zunächst 25% der Anteile, die später auf 50% ausgeweitet wurden. Ein weiterer neuer Aspekt war, dass wir als Genossenschaft die volle Verantwortung für die Kommunikation mit den Menschen vor Ort und der Politik übernehmen. So ist es uns möglich, unser Image und damit die Unterstützung für das Windkraftprojekt zu kontrollieren.

Welche Bedeutung hatte die Triodos Bank für Ihre Einrichtung?

Die Triodos Bank finanziert 90% der Investition, ihre Wirkung ist also erheblich.

Welche Wirkung hat Ihr Unternehmen für den Sektor?

Mit diesem Projekt sind wir gemessen an der Erzeugungskapazität die drittgrößte Windenergiegenossenschaft in den Niederlanden. Betuwewind ist eine Quelle der Inspiration für andere Energiegenossenschaften. Die Branche sieht uns oft als Beispiel dafür, wie man die Dinge anders machen kann.

Zudem haben wir eine aktive Rolle bei der Ausgestaltung des niederländischen Klimaabkommens gespielt, welches vorsieht, dass 50% der Produktion erneuerbarer Energie auf dem Festland im Besitz der lokalen Gemeinschaft sein sollen. Unser Know-how hat zu dieser Zielsetzung beigetragen.

Welche Wirkung hat Ihr Unternehmen für die Menschen vor Ort?

Ab dem zweiten Jahr der Energieerzeugung wird Betuwewind rund 700.000 EUR pro Jahr als Beitrag zum regionalen Energiewandel bereitstellen. So werden wir beispielsweise in neue lokale Nachhaltigkeitsprojekte in unserer Gemeinde investieren.

Inwiefern kann sich die Triodos Bank mit Ihrer Vision identifizieren?

Die Triodos Bank passt hervorragend zu uns. Als nachhaltige Bank unterstützt sie insbesondere Bottom-up-Initiativen von Menschen, die sich mit dem Projekt verbunden fühlen. Außerdem handelt es sich um ein wirtschaftlich tragfähiges Projekt. Der Gewinn fließt an die Gemeinde zurück – nicht nur an einige wenige Aktionäre. Die Genossenschaftsmitglieder erhalten „lediglich“ eine solide Rendite auf ihre Anlage, was sich ebenfalls nahtlos in die Vision der Triodos Bank einfügt.