2017
Bildung

Vier Winden ist eine niederländischsprachige kommunale Grundschule im Brüsseler Stadtteil Molenbeek. Mit Schülern aus aller Welt lebt die Schule ihre kulturelle Diversität ganz bewusst und versteht sie als Bereicherung.
Ein junges und dynamisches Team aus Lehrkräften und Managern arbeitet mit und für rund 200 Vor- und Grundschüler und bietet diesen ein hochwertiges und maßgeschneidertes Bildungsangebot.
Die Türen der Schule stehen den Eltern und den Menschen aus dem Viertel offen, und die Fenster geben Einblick in den Schulalltag. Denn die Schule setzt bei ihrer Tätigkeit voll und ganz auf den Dialog mit Schülern, Eltern, den Menschen im näheren Umfeld und Lehrern.
Die Triodos Bank hat die Renovierung der Schule finanziert, die auch einen Neubau beinhaltet.

Interview mit Karlien Tiebout, pädagogische Leiterin.

Welche Herausforderung hat den Anstoß zu diesem Projekt gegeben?

Unsere Schule befindet sich im alten Teil von Molenbeek, einem Stadtteil von Brüssel, der schon immer einen starken Zustrom an Zuwanderern verzeichnet hat. Die Kinder hier sind sozial benachteiligt und wachsen in einem wirtschaftlich benachteiligten Umfeld auf. In den letzten Jahren hat die Gegend in den Medien für reichlich Negativschlagzeilen gesorgt. Andererseits beobachten wir einen Zustrom bessergestellter Familien, und wir möchten dieser Vielfalt auch in unserer Schule Rechnung tragen.

Die gesellschaftliche Entwicklung verlangt eine aktive Auseinandersetzung mit dem Thema Diversität. Wir sollten die kulturelle Vielfalt als Bereicherung sehen. Wenn wir unseren Kindern beibringen können, mit dieser Diversität umzugehen, werden sie ihr Leben lang davon profitieren.

Was genau macht Ihren Ansatz so innovativ?

Wir binden die Eltern und die Menschen hier im Viertel ganz bewusst in das Schulleben ein. Darin liegt eine unserer Stärken.

Unsere Schultüren stehen buchstäblich offen für die Eltern, denn wir alle (Schule und Eltern) arbeiten auf dasselbe Ziel hin: Wir möchten, dass die Kinder wachsen können und die bestmöglichen Chancen bekommen. Dieser Dialog ist daher enorm wichtig und bereichernd, da alle Beteiligten jeweils nur einen Teil von dem sehen, was die Kinder wirklich ausmacht. Wenn Schule und Eltern ihre Erfahrungen austauschen, ergibt sich leichter ein Gesamtbild. Bei uns findet dieser Dialog über offene Unterrichtsstunden, Kochunterricht und eine Musikgruppe statt. So schaffen wir eine Verbindung zwischen Kindern, Eltern und Schule. Das trägt auch dazu bei, Hindernisse aus dem Weg zu räumen, und macht es einfacher, um Hilfe zu bitten oder Lösungen zu finden.

Welche Wirkung hat Ihr Unternehmen/Ihre Organisation für den Sektor, in dem Sie tätig sind?

Die Vielfalt an unserer Schule und die offene Zusammenarbeit mit den Eltern und den Menschen in unserem Stadtteil sorgen für frischen Wind und eröffnen ganz neue Möglichkeiten. In der Schule gibt es so viel Talent und positive Ansätze, und es ist schön, dass das zur Kenntnis genommen wird. Die Schule schafft eine Verbundenheit hier in Molenbeek, und genau das braucht unsere Gesellschaft. Wir möchten diesen Geist gerne weitertragen.

Welche Wirkung hat Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation für die Menschen vor Ort?

Unsere Schule versteht sich als Teil der kommunalen Strukturen. Im Zuge des Neubaus konnten wir beispielsweise eine Sporthalle errichten. Dadurch ist eine Zusammenarbeit mit einem tollen Partner zustande gekommen, dem Circus Zonder Handen, einer sozialen und inklusiven Zirkusschule. Diese nutzt die Sporthalle nach der Schule und in den Ferien. Damit wird sie auch für unsere Schüler besser zugänglich.

Welche Bedeutung hatte die Triodos Bank für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation?

Die Triodos Bank hat die Renovierung der Schule finanziert. Mit dem Neubau können wir klar zeigen, dass wir eine offene Schule sind, eine Schule, die sich nach außen öffnet. So konnten wir viele Menschen davon überzeugen, sich für unsere Schule zu entscheiden. Das Gebäude hatte also eine Wirkung für die Vielfalt an unserer Schule. Auch die schönen Klassenräume haben einen riesigen Mehrwert für Lehrer und Schüler gebracht.

Inwiefern kann sich die Triodos Bank mit der Vision des Projekts identifizieren?

Die Zusammenarbeit mit der Triodos Bank entspricht unserem Selbstverständnis als Schule. Obendrein ist unser Neubau ein fast CO2-neutrales Gebäude, und wir prüfen derzeit, wie wir die Energiebilanz unserer Schule weiter verbessern können.

Unser wichtigstes Ziel als Schule besteht darin, all unseren Schülern so viele Chancen wie möglich zu eröffnen, die speziellen Bedürfnisse jedes Schülers zu berücksichtigen und ihnen die bestmögliche Lösung anzubieten. Jeder Mensch hat ein Recht auf Entwicklung, das ist auch einer der Ansatzpunkte der Triodos Bank.

Gemeinsam glauben wir an unsere Kinder. Sie besitzen viel Talent und das motiviert uns dazu, uns Tag für Tag für sie zu engagieren.