Triodos Bank in Deutschland

Das Jahr 2016 war erneut geprägt von einem anhaltend schwierigen Marktumfeld in dem sich Rahmenbedingungen wie das Zinsniveau, zunehmender Wettbewerb und zusätzliche Regulierungsvorschriften weiter verschärft haben. Die Triodos Bank setzte in ihrem siebten Jahr in Deutschland ihren dynamischen Wachstumskurs entgegen dieser Entwicklungen wie geplant fort. Gestützt wurde dieses Wachstum durch den andauernden Trend, dass sich immer mehr Privat- und Geschäftskunden Transparenz und Nachhaltigkeit auch bei ihren Geldgeschäften wünschen und sich für die Triodos Bank als Alternative zu herkömmlichen Banken entscheiden. Das sehr gute Angebot der Triodos Bank wurde von unseren Kunden im Rahmen einer Umfrage des Deutschen Kundeninstituts im Auftrag des Handelsblatt bestätigt: Die Triodos Bank wurde als Deutschlands beste Geschäftskundenbank 2016 ausgezeichnet.

Deutliche Steigerung der Kundenzahl

Um Bankkunden, die sich für nachhaltiges Banking interessieren, den Wechsel so einfach wie möglich zu gestalten, hat die Triodos Bank zusätzlich zu der Gesetzesnovelle im September auch einen Kontowechselservices in Kooperation mit dem Fintech Fino und ein Videoidentifikationsverfahren eingeführt. Diese Entwicklungen konnte die deutsche Niederlassung der Triodos Bank erfolgreich nutzen und verzeichnete zum Stichtag 31.12.2016 über 13.000 Kunden, was einem Wachstum von weiteren 15 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Das Einlagenvolumen stieg ebenfalls um 15% auf 224 Millionen Euro (2015: 194 Millionen Euro). Das bedeutet, dass die Einlagen der deutschen Kunden erneut zu 100% in nachhaltige Projekte investiert werden konnten. Das ermöglicht uns auch weiterhin im Sinne unserer Kunden einen möglichst großen Beitrag zum gesellschaftlichen Wandel zu leisten.

Neues Eigenkapital durch Aktienähnliche Rechte

Über die Triodos Aktienähnlichen Rechte können sich Anleger an der Erfolgsgeschichte von Europas größter Nachhaltigkeitsbank beteiligen. Diese Anlageform verbindet finanziellen Ertrag mit sozio-ökologischer Rendite und ist damit ein Beleg für die doppelte Rendite, die Kunden bei der der Triodos Bank erhalten. Das Angebot ermöglicht den Anlegern zugleich, die Idee und Bewegung des nachhaltigen Bankings aktiv zu unterstützen. 2016 konnten durch die Aktienähnlichen Rechte in Deutschland insgesamt 4,8 Millionen Euro an neuem Eigenkapital eingeworben werden.

Deutliche Steigerung des Kreditgeschäfts

Das Gesamtkreditvolumen wuchs bis zum Jahresende um 21,3% auf 249 Millionen Euro. Zusätzlich kamen noch 17 Millionen Euro offene Kreditzusagen zum Stichtag hinzu. Die erneut geringe Zuführung zur Risikovorsorge in Höhe von 0,25 Millionen Euro (nach 0,46 Millionen Euro in 2014) lag auf geplantem Niveau und im erwarteten langjährigen Mittel. Damit haben die in den letzten Jahren ergriffenen Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität des Kreditportfolios auch in 2016 die gewünschte Wirkung gezeigt.

Der strategische Schwerpunkt liegt auch weiterhin auf Finanzierungen, welche die Energiewende fördern, zur Diversifizierung der Bildungslandschaft in Deutschland beitragen und Lösungen für eine alternde Gesellschaft bieten. Mit dem Ziel neue Tätigkeitsfelder zu erschließen und um noch näher an ihren Kunden zu sein, hat die Triodos Bank Mitte 2016 einen Standort in der Hauptstadt eröffnet. Im Fokus des neuen Berliner Büros steht die Finanzierung von nachhaltigen Immobilien. Nicht nur dieser neue Sektor trug in 2016 zur Diversifizierung des Kreditportfolios bei, auch in den anderen Sektoren, in denen die Triodos Bank in Deutschland tätig ist, konnten Kundenbeziehungen in neuen Bereichen aufgebaut werden, z.B. wurde mit der Alanus Hochschule erstmalig eine Universität finanziert.

Auch in 2016 mehrfach ausgezeichnet: Triodos Investmentfonds

Die Triodos Investmentfonds, die seit 2012 in Deutschland angeboten werden, investieren in börsennotierte Unternehmen, die sich auf nachhaltige Produkte und Dienstleistungen spezialisiert haben oder aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Nachhaltigkeitsstrategie ausgewählt werden (SRI-Fonds). Die vier in Deutschland angebotenen SICAV I-Fonds von Triodos Investment Management wurden auch in 2016 mehrfach sowohl für ihre finanzielle Performance sowie die besonders nachhaltigen Anlagestrategien ausgezeichnet. Damit belegen sie eindrucksvoll die doppelte Rendite, die nachhaltige Bankprodukte bieten können: sowohl auf finanzieller, wie auch nachhaltiger Ebene. In 2016 konnte das an Triodos Investment Management vermittelt Fondsvolumen um 33% auf Euro 12,6 Millionen gesteigert werden.

Ausblick 2017

Die Triodos Bank wird auch 2017 ihre Bestrebungen fortsetzen ihr Kreditportfolio weiter zu diversifizieren und auszubauen mit dem Ziel weiterhin ihre nachhaltige Wirkung für die Gesellschaft zu steigern. Ein wichtiger Baustein für die Diversifizierung werden auch neue Bereiche innerhalb der bestehenden Sektoren sein.

Wir werden auch 2017 weiter im Bereich der Digitalisierung investieren, mit dem Ziel der Effizienzsteigerung und um den Kundenservice zu verbessern. Ein wichtiges Projekt wird z.B. die Einführung einer Banking-App.

gesamten Artikel lesen

Kennzahlen

Download XLS

 

 

 

Beträge in TEUR

2016

2015

 

 

 

1

Die aufgeführten Beträge sind noch nicht konzernintern verrechnet.

 

 

 

Einlagen

224.322

193.638

Anzahl Konten

14.445

12.281

 

 

 

Kreditvolumen

251.081

210.085

Anzahl Kredite

3.130

1.999

 

 

 

Bilanzsumme1

308.194

272.858

 

 

 

Erträge insgesamt

7.080

6.764

Betriebliche Aufwendungen

–8.607

–8.671

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

–251

–461

 

 

 

 

 

 

Ergebnis vor Steuern

–1.778

–2.368

Steuern von Einkommen und Ertrag

395

594

 

 

 

 

 

 

Ergebnis nach Steuern

–1.383

–1.774

 

 

 

Anzahl Mitarbeiter/-innen zum 31. Dezember 2016

57

52

 

 

Soziales

Prime Pitch

Der Erwerb des Seniorenzentrums Buch am Erlbach in der gleichnamigen Gemeinde, rund 60 Kilometer nordöstlich von München, wurde durch die niederländische Prime Pitch Asset Management abgeschlossen. Prime Pitch realisierte diesen Kauf im Auftrag eines Familienfonds, die Finanzierung erfolgte durch die Triodos Bank.

Das Zentrum bietet Raum für 80 pflegebedürftige Bewohner, aufgeteilt in fünf Wohnbereiche mit jeweils 16 Plätzen. Auch Menschen mit Demenz finden dort ein geborgenes Zuhause. Das Seniorenzentrum zeichnet sich durch eine familiäre Atmosphäre aus und ist idyllisch gelegen.

Nachhaltige Immobilien

Malzfabrik in Berlin

Unweit des Tempelhofer Feldes in Berlin liegt die Malzfabrik. Aus dem aufwendig restaurierten Industriedenkmal ist eine pulsierende Insel der Kreativität und Kultur entstanden, die zu unkonventionellem Denken einlädt. Die Neugestaltung des Areals folgt einem ausgezeichneten Nachhaltigkeitskonzept. So erhielt die IGG Malzfabrik mbH 2011 den Berliner Umweltpreis des BUND in der Kategorie „Wirtschaft und Innovation“.

Im ersten Schritt unterstützt die Triodos Bank die Malzfabrik mit einer Bestandsfinanzierung. Die Weiterentwicklung des Areals ist aber noch nicht abgeschlossen: Die Renovierung der Kastenfabrik, des Silos und der Alten Mälzerei sind bereits in Planung. Kastenfabrik und Silo sind zwei von neun Gebäuden auf dem Areal und verfügen noch über ca. 12.000 Quadratmeter Leerstand und die Alte Mälzerei über ca. 28.000 Quadratmeter Fläche, die beide in naher Zukunft zu mietbaren Gewerbeeinheiten umgebaut werden sollen – dabei soll der Charakter und Charme der verlassenen Fabrik soweit wie möglich erhalten bleiben.

Energie

Windprojekte Nußbach und Unkenbach, Solarpark Mehring (Erneuerbare Energien)

Im Dreieck Mainz-Kaiserslautern-Trier sorgen drei Erneuerbare-Energien-Projekte für sauberen Strom. Die Projekte gehören der Zweibach WEA GmbH & Co. KG; die Triodos Bank stellt dem Unternehmen eine Fremdkapitalfinanzierung dafür bereit.

Bei den Anlagen handelt es sich um die Windprojekte Nußbach und Unkenbach sowie das Solarprojekt Mehring. Ersteres liegt auf einer Anhöhe nördlich der Ortsgemeinde Nußbach im Landkreis Kusel und besteht aus einer Windenergieanlage des Typs Enercon E-101 mit einer Generatorleistung von 3,05 Megawatt. Das Windprojekt Unkenbach besteht aus zwei Windenergieanlagen des Typs Senvion 3.4M-104 mit einer Generatorleistung von jeweils 3,4 Megawatt.

Das Solarprojekt Mehring befindet sich gut 60 Kilometer westlich der beiden Windprojekte auf einem Hang im Moseltal. Die Projektfläche hat eine Größe von elf Hektar bei einer installierten Gesamtleistung von 3,449 Megawatt.